SehFee11.06.2024

Die Apple Vision Pro, das erste Mixed-Reality-Headset von Apple, ist ab dem 12. Juli auch in Deutschland erhältlich. Mit der Apple Vision Pro können Nutzer nicht nur in Filme und virtuelle Welten eintauchen, sondern auch einen externen Monitor für den Computer in der Luft kreieren – von Apple wird diese Art des virtuellen Erlebnisses Spatial Computing genannt. Wer allerdings fehlsichtig ist, muss womöglich mit Schwierigkeiten oder mit zusätzlichen Kosten für spezielle Gläsereinsätze rechnen. Deshalb haben wir einen Artikel verfasst, der erklärt, wie man die Apple Vision Pro mit Kontaktlinsen verwenden kann und auf was man dabei achten muss.

Wann kommt die Apple Vision Pro nach Deutschland?

Die Apple Vision Pro ist in Deutschland ab dem 12. Juli 2024 verfügbar, Vorbestellungen sind schon ab dem 28. Juni 2024 im Apple Store möglich. Dies teilte Apple auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC (Worldwide Developers Conference) am 10. Juni 2024 mit. Das Mixed-Reality-Headset von Apple kostet hierzulande ab 3.999 €.

Apple Vision Pro für Brillenträger

Für Brillenträger ist die Apple Vision Pro jedoch nicht designt. Wenn es überhaupt möglich ist, lässt sich eine Brille nur äußerst unkomfortabel unter dem Mixed-Reality-Headset tragen. Die Apple Vision Pro sitzt ziemlich eng und lässt wenig Platz für Brillenbügel. Immerhin hat der Hersteller aber an Fehlsichtige gedacht und bietet zusammen mit der Firma ZEISS passende Gläsereinsätze an, die auf die Sehstärke der Nutzer abgestimmt werden können. Allerdings verlangt Apple hier für Lesebrilleneinsätze (Korrektur einer Weitsichtigkeit oder Alterssichtigkeit) 115,00 € bzw. für Einsätze für den Fernbereich (Korrektur einer Kurzsichtigkeit bzw. Hornhautverkrümmung) 169,00 €.

Apple Vision Pro Brillenträger
Kann man eine Apple Vision Pro mit Brille tragen? | Quelle: Roméo A. / unsplash.com

Eine einfachere und preiswertere Lösung für Brillenträger kann möglicherweise der Umstieg auf Kontaktlinsen sein.

Apple Vision Pro mit Kontaktlinsen – das perfekte Duo

Kontaktlinsen lassen sich je nach Material gut unter dem Headset tragen, ohne dass Funktionseinbußen der Apple Vision Pro zu befürchten sind. Ein Kontaktlinsenspezialist kann bei der Anpassung von Kontaktlinsen auf ein paar bestimmte Dinge achten, damit sie für den Einsatz unter der Apple Vision Pro möglichst praktikabel sind. Selbstverständlich muss die Linsenart auch zur Beschaffenheit der Augen passen und die Fehlsichtigkeit zufriedenstellend korrigieren können.

Welche Kontaktlinsen eignen sich für die Apple Vision Pro?

Einfache weiche Kontaktlinsen sind für die Apple Vision Pro in der Regel geeignet. Auch torische Kontaktlinsen sind kompatibel, sie sollten pro Auge jedoch nur eine Korrekturstärke aufweisen. Ob multifokale Kontaktlinsen mit sämtlichen Funktionen der Apple Vision Pro kompatibel sind, müssen Anwender im Zweifel ausprobieren. Personen, die in einem Auge eine Linse für die Ferne und im anderen Auge eine Linse für die Nähe tragen (Monovision), empfiehlt Apple die ZEISS Optical Inserts statt der Kontaktlinsen.

Welche Kontaktlinsen sind nicht geeignet?

Formstabile Kontaktlinsen (Harte Kontaktlinsen)Apple rät Trägern von Motivlinsen und farbigen Kontaktlinsen dazu, diese herauszunehmen, bevor sie die Apple Vision Pro nutzen. Der Aufdruck der Fun-Linsen stört nämlich das Eyetracking des Headsets. Harte Kontaktlinsen können ebenfalls das Eyetracking erschweren. Es kommt aber darauf an, wie viel sich die Linsen auf der Augenoberfläche bewegen, wie groß ihr Durchmesser ist und wie hoch die Korrekturstärke. Ein Versuch kann sich lohnen, wenn jemand ohnehin schon harte Linsen trägt. Außerdem stehen neben dem Eyetracking noch weitere Navigationsmöglichkeiten der Apple Vision Pro zur Verfügung.

Vorteile der Kontaktlinsen im Vergleich zu den ZEISS Optical Inserts

Vor allem weiche Kontaktlinsen können verschiedene Vorteile gegenüber den ZEISS Optical Inserts bieten:

  • Weiche Linsen sparen eventuell Kosten, da keine speziellen Gläsereinsätze notwendig sind.
  • Wer Kontaktlinsen statt der ZEISS Optical Inserts verwendet, kann die Vision Pro ganz ohne Aufwand (Einrichtung / Kalibrierung) mit anderen Nutzern teilen.
  • Die ZEISS Optical Inserts benötigen einen Pairing-Prozess mit dem Headset, bevor die Apple Vision Pro damit genutzt werden kann. Das entfällt bei Kontaktlinsen.
  • Es ist fraglich, ob die ZEISS Optical Inserts auf ein späteres Modell der Apple Vision Pro übertragbar sind.
  • Kontaktlinsen gibt es in einem größeren Korrekturbereich als die ZEISS Optical Inserts. Davon können womöglich Personen mit starken Fehlsichtigkeiten profitieren.

Ein Kostenersparnis ist vor allem dann zu erwarten, wenn die Kontaktlinsen nur gelegentlich zum Einsatz kommen sollen. Dafür sind weiche Tageslinsen ideal geeignet. Außerdem sind zwei verschiedene Arten an Optical Inserts bei ZEISS erhältlich. Es gibt eine Lesebrillenvariante, die 115,00 € kostet und eine Korrektur für das Sehen im Nahbereich bietet. Wer auf eine Sehhilfe für die Ferne angewiesen ist, benötigt die teurere Variante der Gläsereinsätze für 169,00 €.

Apple Vision Pro: Kontaktlinsen vs. ZEISS Optical Inserts
ZEISS Optical Inserts oder Kontaktlinsen? | Quelle: Semeon Hrozian / unsplash.com

Darüber hinaus können aber Brillenträger, die für die Vision Pro auf Kontaktlinsen umsteigen, auch alle allgemeinen Vorteile von Linsen gegenüber einer Brille im Alltag außerhalb der VR-Welt genießen. Dazu zählen unter anderem ein größeres Sichtfeld, kein Rutschen oder Drücken des Gestells, kein Beschlagen der Gläser und somit mehr Freiheit und Tragekomfort. Die ZEISS Optical Inserts haben hingegen nur den einzigen Zweck, die Apple Vision Pro für Fehlsichtige nutzbar zu machen.

Lassen Sie sich von einem Kontaktlinsenspezialisten beraten!

Kontaktlinsen müssen immer von einem Kontaktlinsenexperten angepasst werden. Das kann ein Optiker oder ein Augenarzt sein. Der Spezialist überprüft und vermisst Ihre Augen, um Ihnen die für Sie besten Kontaktlinsen zu empfehlen. Dabei berücksichtigt er zudem besondere Wünsche, wie zum Beispiel die Verwendung von Kontaktlinsen in Kombination mit der Apple Vision Pro. Wenn Sie noch unsicher sind, ob Kontaktlinsen das Richtige für Sie sind, können Sie sich zunächst auch unverbindlich beraten lassen. Einen Optiker für Kontaktlinsen in Ihrer Nähe finden Sie über unsere Kontaktlinsenanpasser-Suche.

Apple Vision Pro Kontaktlinsenspezialist finden
Kontaktlinsenspezialist für Apple Vision Pro finden | Quelle: Igor Omilaev / unsplash.com

Sind Sie bereits Kontaktlinsenträger, können Sie das Mixed-Reality-Headset von Apple mit Ihren Linsen testen. Sollte die Vision Pro damit nicht einwandfrei funktionieren, können Sie sich bei Ihrem Kontaktlinsenanpasser nach einer alternativen Kontaktlinsenlösung erkundigen. Möglicherweise kann Ihnen der Umstieg auf eine andere Linsenart helfen.

Kontaktlinsenspezialist für Anpassung/Verkauf von weichen Kontaktlinsen finden.