Monatslinsen sind unter Kontaktlinsenträgern sehr beliebt. Sie sind einfach in der Handhabung, preisgünstig und können verschiedene Sehfehler korrigieren. Außerdem gibt es sie in unzähligen Varianten, sodass viele Fehlsichtige von ihren Vorteilen profitieren können.

Was sind Monatslinsen?

Monatslinsen sind Kontaktlinsen, die nach 30 Tagen durch ein frisches Paar Linsen ersetzt werden müssen. An den angegebenen Austauschrhythmus sollten sich Kontaktlinsenträger halten, selbst wenn sie die Linsen in einem Monat nicht jeden Tag getragen haben. Denn auch trotz einer täglichen Reinigung können sich Keime und Ablagerungen ansammeln. Außerdem kann sich das Material der Linsen leicht verändern. Nach einem Monat ist dann nicht mehr gewährleistet, dass die Monatslinse ein angenehmes und sicheres Tragen sowie eine gute Sicht bietet. Innerhalb eines Monats können sie täglich über viele Stunden im Auge verbleiben. Wie lange die tägliche Tragedauer maximal ist, hängt vom Material der Linsen sowie von der Beschaffenheit der Augen und des Tränenfilms ab.

Welche Arten von Monatslinsen gibt es?

Bei Monatslinsen handelt es sich in der Regel um weiche Kontaktlinsen, die mit Dioptrienwerten im Plus- und Minusbereich erhältlich sind. Von weichen Monatslinsen gibt es eine große Auswahl und spezielle Arten für unterschiedliche Bedürfnisse.

So kann eine multifokale Monatslinse zusätzlich zu einer Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit eine Alterssichtigkeit ausgleichen.

Torische Monatslinsen korrigieren darüber hinaus noch eine Hornhautverkrümmung. Mit farbigen Monatskontaktlinsen mit oder ohne Stärke lässt sich die eigene Augenfarbe verändern.

Harte Monatslinsen sind hingegen unüblich. Denn ihr formstabiles Material ist ohnehin so beschaffen, dass es sich problemlos für eine längere Nutzungsdauer eignet. Daher ist es nicht vorgesehen, harte Kontaktlinsen schon nach einem Monat durch ein neues Paar zu ersetzen.

Monatslinsen – Anwendung

Bei Monatslinsen ist die Pflege sehr wichtig, aber leicht zu handhaben. Nach jedem Tragen ist es nötig, Monatslinsen zu reinigen. Sonst können Infektionen oder Verletzungen des Auges entstehen.

Der monatliche Austauschrhythmus ist gegenüber der langen Nutzungsdauer von Jahreslinsen ein Plus in Sachen Hygiene. Denn durch den Austausch gegen ein neues Paar Kontaktlinsen reduziert sich die Keimzahl einmal im Monat auf null. Ebenso stellen dadurch die Ablagerungen von Proteinen oft ein geringeres Problem dar als bei Jahreslinsen.

Welche Reinigungsmittel notwendig und am besten geeignet sind, hängt sowohl von der Art der Monatslinse als auch vom Kontaktlinsenträger selbst ab. Ein Optiker stellt die Reinigungsmittel daher bei jeder Kontaktlinsenanpassung nach Bedarf zusammen.

Wie lange kann man Monatslinsen tragen?

Monatskontaktlinsen sind relativ langlebig und für eine Benutzungsdauer (nicht Tragedauer!) von einem Monat gedacht. Die tägliche Tragedauer fällt dabei unterschiedlich aus und ist abhängig vom Kontaktlinsen-Material und der Kontaktlinsenverträglichkeit der Augen, kann aber durchaua bei bis zu 12 Stunden liegen.

Der Kontaktlinsenspezialist überprüft in der Regel jährlich, ob die Linsen weiterhin ohne jegliche Einschränkungen nutzbar sind. Außerdem kann es sein, dass sich die Sehschärfe des Kontaktlinsenträgers verändert hat. Dann sind die Kontaktlinsen mit der alten Sehschärfe nicht mehr zu gebrauchen.

Monatslinsen – Kosten

Bei Monatslinsen ist der Preis im Vergleich zu anderen Austausch-Kontaktlinsen wie Tageslinsen oder Zwei-Wochenlinsen recht niedrig. Schließlich sind erst nach 30 Tagen neue Kontaktlinsen fällig. Gegenüber Jahreslinsen können sie ebenfalls preisgünstiger sein. Das kann sich jedoch von Person zu Person unterscheiden.

Kontaktlinsen Monatslinsen Preis (Kosten)
Monats Kontaktlinsen / Monatslinsen Preis (Kosten) | Bild: Pixabay / pexels.com

Wie hoch letztlich bei Monatslinsen der Preis ist, hängt von den zu korrigierenden Sehschwächen und dem Kontaktlinsenmaterial ab. So sind hochwertige Kontaktlinsen aus einem sehr sauerstoffdurchlässigen Material teurer als Linsen, die nur für eine kurze tägliche Tragedauer gedacht sind. Mehrstärkenlinsen und torische Monatslinsen haben einen höheren Preis, da sie für die Korrektur einer Alterssichtigkeit oder einer Hornhautverkrümmung ein komplizierteres Design benötigen.

Kostenübernahme durch Krankenkasse

Gesetzlich Versicherte haben keinen Anspruch auf Kostenerstattung von Kontaktlinsen wie Monatslinsen. Nur in sehr schwerwiegenden Fällen kann es unter bestimmten Voraussetzungen möglich sein, dass die Krankenkasse einen Teil der Kosten bezahlt. Private Krankenkassen und Zusatzversicherungen beteiligen sich je nach Tarif an den Kosten.

Monatslinsen – Vorteile und Nachteile

Zu den Vorteilen von Monatskontaktlinsen zählen der günstige Preis und die hohe Spontanverträglichkeit. Üblicherweise ist die Monatslinse im Auge vom ersten Einsetzen an nicht zu spüren, wenn ein Kontaktlinsenspezialist sie passend zu den Augen ausgewählt hat. Durch das flexible Material schmiegt sie sich an die Hornhaut an und vermitteln kein Fremdkörpergefühl. Ein weiterer Vorteil ist der monatliche Austauschrhythmus. Dieser trägt nicht nur zur Hygiene bei, sondern ermöglicht auch eine kurzfristige Anpassung an eine veränderte Sehstärke. Bei der Bestellung der nächsten Kontaktlinsenpackung kann der Optiker einfach die neue Sehstärke angeben. Meist entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Ein Nachteil ist hingegen die nicht so gute Sauerstoffdurchlässigkeit einiger Monatslinsen. Dadurch kann es zu Unverträglichkeiten kommen.

Vorteile von Monatslinsen

  • Hohe Spontanverträglichkeit
  • Günstiger Preis

Nachteile von Monatslinsen

  • Nicht so gute Sauerstoffdurchlässigkeit
  • Unverträglichkeit dadurch etwas höher

Für welche Sehschwäche sind Monatslinsen geeignet?

Monatskontaktlinsen sind für Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit gleichermaßen geeignet. Für stark Fehlsichtige sind sie sogar mit hohen Dioptrienwerten erhältlich. Zusätzlich zu einer Kurz- oder Weitsichtigkeit können torisch geformte Monatslinsen eine Hornhautverkrümmung ausgleichen. Auch wenn ab dem 40. Lebensjahr die Alterssichtigkeit einsetzt, müssen Fehlsichtige auf nichts verzichten.

Es gibt sogar Monatskontaktlinsen, die gleichzeitig eine Alterssichtigkeit, eine Hornhautverkrümmung und eine Weitsichtigkeit oder Kurzsichtigkeit korrigieren.

Warum ist die Anpassung von Monatslinsen so wichtig?

Eine Monatslinse hat in der Regel standardisierte Werte für Durchmesser sowie Krümmung und besteht aus einem bestimmten Material. Diese Eigenschaften können sich aber von Produkt zu Produkt unterscheiden. Daher ist nicht jede Monatslinse gleich gut für jedes Auge geeignet. Die Krümmung und die Größe müssen zur Form des Auges und das Material zur Tränenflüssigkeit passen. Eine Anpassung durch einen Kontaktlinsenspezialisten ist daher unumgänglich.

Was ist der Unterschied zwischen einer standardisierten Kontaktlinse und einer angepassten Kontaktlinse?

Im Gegensatz zu einer standardisierten Kontaktlinse sind individuell angefertigte Linsen einzigartig, da sie für jedes Auge sozusagen maßgeschneidert werden. Daher bestehen individuelle Kontaktlinsen in der Regel aus einem weichen oder formstabilen Material, das deutlich länger als einen Monat verwendbar ist. Mit individuellen Kontaktlinsen lassen sich auch komplizierte Brechungsfehler ausgleichen. Sie gewährleisten über eine lange Zeit ein angenehmes Tragegefühl sowie eine gute Sicht.

Sind Monatslinsen für Kinder geeignet?

Es gibt kein empfohlenes Mindestalter, ab dem Kinder Kontaktlinsen tragen dürfen. Es ist wichtiger, dass sie sorgfältig mit den Linsen umgehen und gewissenhaft die Reinigung übernehmen. Welche Linsen am besten geeignet sind, hängt von vielen Faktoren ab. Ob Jahreslinsen, Monatslinsen oder Tageslinsen muss ein Kontaktlinsenexperte bei jedem Kind individuell entscheiden.

Monatskontaktlinsen können beispielsweise vorteilhaft sein, wenn sich die Sehstärke noch stark verändert und das Kind die Linsen pro Tag nur ein paar Stunden tragen möchte. Hingegen bieten sich formstabile Jahreslinsen bei jüngeren Kindern oder bei längerer Tragedauer an, da diese Linsen sehr sauerstoffdurchlässig sind und Tränenflüssigkeit an die Hornhaut lassen.

Monatslinsen online kaufen?

Monatslinsen sind nicht gleich Monatslinsen. Es gibt sie in einer großen Auswahl mit unterschiedlichen Eigenschaften. Nur ein Kontaktlinsenspezialist kann dabei den Überblick behalten. Denn Kontaktlinsen müssen sowohl zu den Augen als auch zu den Wünschen des Trägers passen. Dazu ist eine genaue Vermessung der Augen notwendig, die ausschließlich bei einem Optiker oder Augenarzt erfolgen muss. Außerdem empfiehlt sich das Probetragen verschiedener Monatskontaktlinsen, um das subjektive Gefühl des Trägers zu berücksichtigen. Darüber hinaus sind regelmäßige Nachkontrollen sinnvoll. Eine Bestellung im Internet kann dies nur auf Umwegen ersetzen.

Weitere Fragen zu Monatslinsen? Dann Frag’ die SehFee oder diskutiere im Kontaktlinsenforum.

Kontaktlinsenspezialist finden