Ortho-K-Kontaktlinsen (auch Ortho-K-Linsen genannt) können bestimmte Sehschwächen im Schlaf korrigieren. Dadurch ist das Tragen von Brille oder Kontaktlinsen tagsüber nicht mehr notwendig. Da sie nur nachts zum Einsatz kommen, heißen sie auch Nachtlinsen. Damit das scharfe Sehen auf diese Weise jedoch zuverlässig funktioniert, muss ein speziell geschulter Kontaktlinsenexperte die Kontaktlinsen ganz individuell an jedes Auge anpassen.

Was sind Ortho-K-Linsen (Nachtlinsen)?

Die orthokeratologische Kontaktlinse (Ortho-K-Linse) ist eine besondere formstabile Linse, die während des Schlafens die Hornhaut modelliert. Sie übt dazu einen leichten und gezielten Druck auf die flexible Hornhaut aus. Diese Formänderung bleibt über den Tag bestehen und ermöglicht ein scharfes Sehen ohne weitere Sehhilfe. Die Nachtlinsen können durch diese Funktionsweise Fehlsichtigkeiten wie eine leichte bis mittelschwere Kurzsichtigkeit ausgleichen.

Ortho-K-Linsen – Anwendung

Damit die Kontaktlinsen die Hornhaut ausreichend formen können, müssen sie während des Schlafens für etwa sechs bis acht Stunden im Auge bleiben. Die korrigierende Wirkung kann dann abhängig von der Stärke der Kurzsichtigkeit bis zu 16 Stunden anhalten, in einigen Fällen sogar länger.

Da der Effekt nur vorübergehend ist, müssen die Linsen jede Nacht getragen werden. Ansonsten nimmt die Hornhaut wieder ihren ursprünglichen Zustand an und die alte Fehlsichtigkeit kehrt zurück. Zur eigenen Sicherheit sollte immer ein Paar Tageslinsen in der passenden Stärke zur Verfügung stehen, weil die Sehkraft im Laufe des Tages auch bei regelmäßiger Anwendung abnehmen kann.

Ortho-K-Kontaktlinsen bei Erkältung tragen?

Bei einer Erkältung sollten Anwender auf die Hornhaut modellierenden Linsen verzichten. Dabei ist zu beachten, dass sich die Verformung der Hornhaut langsam wieder zurückbildet, aber eben nicht sofort. Dadurch wird einerseits eine andere Sehhilfe notwendig, andererseits dauert es einige Tage, bis die Stärke der gewohnten Brille passt. Solange können Tageslinsen in unterschiedlichen Stärken hilfreich sein. Bei einer starken Erkältung ist es allerdings ratsam, gänzlich auf Kontaktlinsen zu verzichten und sich stattdessen Bettruhe zu gönnen.

Ortho-K-Linsen – Kosten

Interessierte müssen beim Kauf von Nachtlinsen mit Kosten ab 600 Euro rechnen. Schließlich sind eine individuelle Anpassung und regelmäßige Nachkontrollen durch einen Kontaktlinsenspezialisten für orthokeratologische Linsen unerlässlich. Für die ersten Tage stellt der Optiker oder Augenarzt zudem Tageslinsen in absteigender Stärke bereit. Denn es dauert einige Zeit, bis die Nachtlinsen die optimale Sehschärfe hergestellt haben. Aufgrund von Verschleißerscheinungen ist ein Austausch der Linsen einmal im Jahr erforderlich. Für die neuen Nachtlinsen können die Kosten dann etwas niedriger ausfallen.

Kostenübernahme durch Krankenkasse

Wie bei anderen Kontaktlinsen werden auch die Kosten von Nachtlinsen nicht durch die Krankenkasse der gesetzlich Versicherten gedeckt. Mit einer entsprechenden Zusatzversicherung ist jedoch zumindest eine Teilerstattung möglich. Für Privatversicherte kann es sich je nach Tarif lohnen, einen Kostenvoranschlag für die Nachtlinsen bei der Krankenkasse einzureichen.

Ortho-K-Linsen (Nachtlinsen) Kosten
Nachtlinsen Kosten und Kostenübernahme durch Krankenkasse | Bild: Holly Stratton / unsplash.com

Ortho-K-Linsen – Nachteile und Einschränkungen

Die Ortho-K-Linse kann nicht jede Fehlsichtigkeit korrigieren. Außerdem müssen die Augen gesund sein und genügend Tränenflüssigkeit produzieren – also nichts für trockene Augen. Auch für Diabetiker und Rheumatiker sind die Nachtlinsen ungeeignet. Spricht aus medizinischer Sicht nichts gegen das Tragen der Nachtlinsen, können dennoch Einschränkungen auftreten. So sehen manche Anwender Lichtkreise um Lichtquellen herum oder nehmen Kontraste bei Dunkelheit schlechter wahr. Zudem ist der Effekt nur vorübergehend. Vergisst der Kontaktlinsenträger das Einsetzen über Nacht oder muss das Tragen aus anderen Gründen zeitweise ausfallen, ist ein scharfes Sehen am Tag nicht mehr gewährleistet.

Sind Ortho-K-Linsen für Kinder geeignet?

Nachtlinsen sind für Kinder grundsätzlich geeignet. Über jeden Einzelfall muss jedoch ein speziell ausgebildeter Kontaktlinsenexperte entscheiden. Nachtlinsen haben für Kinder sogar noch einen zusätzlichen Vorteil. Denn das Tragen der Ortho-K-Kontaktlinsen kann bewirken, dass die Kurzsichtigkeit nicht weiter zunimmt oder zumindest langsamer voranschreitet.

Für welche Sehschwäche sind Ortho-K-Kontaktlinsen geeignet?

Ortho-K-Kontaktlinsen können Kurzsichtigkeiten bis etwa -4,5 Dioptrien und Hornhautverkrümmungen bis zu etwa 2,5 Dioptrien korrigieren. Wo die genaue Grenze liegt, hängt immer auch von den individuellen Eigenschaften einer jeden Hornhaut ab. Des Weiteren können spezielle Nachtlinsen zusätzlich eine Alterssichtigkeit ausgleichen. Hingegen sind die Ortho-K-Linsen bei Weitsichtigkeit nicht geeignet.

Ortho-K-Linsen online kaufen?

Es ist sehr wichtig, Nachtlinsen nur bei einem Kontaktlinsenspezialisten mit Orthokeratologie-Zertifikat zu kaufen. Denn dieser muss zunächst fachgerecht untersuchen, ob die Augen für das Tragen von Ortho-K-Kontaktlinsen geeignet sind.

Anschließend benötigt er eine spezielle Ausstattung, um die Augen zu vermessen. Die Anpassung dauert mehrere Tage und muss streng unter der Kontrolle des Optikers oder Augenarztes erfolgen. Die richtige Handhabung und Pflege von Kontaktlinsen erklärt der Kontaktlinsenexperte ebenfalls. Wenn die Linsen gut sitzen und die Fehlsichtigkeit zufriedenstellend korrigieren, sollte alle drei Monate eine Nachkontrolle erfolgen. Ein Online-Kauf kann diese Kompetenz nur über Umwege ersetzen.

Weitere Fragen zu Ortho-K-Linsen? Dann Frag’ die SehFee oder diskutiere im Kontaktlinsenforum.

Kontaktlinsenspezialist für Ortho-K-Kontaktlinsen finden.