Austausch-Kontaktlinsen – auch Einweg Kontaktlinsen genannt – gelten als hygienisch und praktisch. Denn sie werden in regelmäßigen Abständen durch ein frisches Linsenpaar ausgetauscht. Darüber hinaus sind sie aber auch preiswert und auf Veränderungen der Sehstärke kurzfristig anpassbar. Damit sie Kontaktlinsenträger jedoch vollkommen zufriedenstellen können, muss ein Kontaktlinsenexperte die richtigen Austauschlinsen für jeden individuell aussuchen.

Was sind Austausch-Kontaktlinsen?

Austauschlinsen sind weiche Kontaktlinsen, die nach einer vorgegebenen Nutzungsdauer entsorgt und durch neue Linsen ersetzt werden. Die häufigsten Austausch-Kontaktlinsen sind Monatslinsen und Tageslinsen. Aber auch Zweiwochenlinsen, Dreimonatslinsen und Halbjahreslinsen zählen zu den Austauschlinsen.

Je länger die vorgegebene maximale Nutzungsdauer ist, desto intensiver fällt bei Austauschlinsen die Pflege aus. Je kürzer die Nutzungsdauer ist, desto hygienischer sind die Linsen. So setzen Träger von Tageslinsen bei jeder Anwendung ein ganz frisches Paar Linsen ein. Wichtig ist jedoch, sich beim Auswechseln der Austauschlinsen an den Rhythmus zu halten, der angegeben ist. Also Monatslinsen nach einem Monat austauschen, Tageslinsen nach einem Tag und so weiter. Ansonsten können Probleme beim Tragen der Linsen auftreten und die Augen sogar Schädigungen davontragen.

Welche Arten von Austausch-Kontaktlinsen gibt es?

In der Regel handelt es sich bei Austauschlinsen um standardisierte Kontaktlinsen bzw. Einweg Kontaktlinsen. Das bedeutet, ein Produkt hat feste Werte etwa für die Krümmung und den Durchmesser der jeweiligen Austauschlinse. So kann die Produktion der Kontaktlinsen in einer sehr hohen Stückzahl und preisgünstig erfolgen. Weiche Kontaktlinsen können aber auch ganz individuell und maßgeschneidert angefertigt werden. Dadurch lassen sich einige Sehfehler noch besser korrigieren. In manchen Fällen können solche individuellen Linsen als Dreimonatslinsen oder Halbjahreslinsen zum Einsatz kommen. Meistens ist bei individuellen Kontaktlinsen jedoch eine sehr lange Nutzungsdauer von über einem Jahr vorgesehen. Das sind dann sogenannte Langzeitlinsen oder Jahreslinsen.

Austauschlinsen – Kosten

Die Kosten von Austauschlinsen richten sich zum einen nach dem Material und der Sehstärkenkorrektur und zum anderen nach dem Austauschrhythmus. Tageslinsen sind pro Stück am günstigsten, bei täglichem Tragen jedoch sehr teuer. Monatslinsen sind hingegen recht preiswert, wenn sie regelmäßig genutzt werden. Austauschlinsen aus einem sehr sauerstoffdurchlässigen Material wie Silikonhydrogel sind teurer als Austausch-Kontaktlinsen aus anderen Materialien. Ebenso haben Austauschlinsen einen höheren Preis, wenn sie neben einer Weitsichtigkeit oder Kurzsichtigkeit noch eine Alterssichtigkeit oder Hornhautverkrümmung korrigieren müssen. Außer bei Tageslinsen kommen zudem noch die Kosten für die Pflegemittel hinzu.

Austauschlinsen – Vorteile und Nachteile

Ein Vorteil von Austauschlinsen ist die Hygiene. Durch das regelmäßige Auswechseln der Linsen reduzieren sich die Keimzahl und Ablagerungen. Dennoch muss aber eine sorgsame Reinigung nach jedem Tragen erfolgen, bis sie nach der entsprechenden Nutzungsdauer entsorgt werden. Außerdem kann ein Augenoptiker kurzfristig auf Änderungen der Sehstärke oder anderer Faktoren reagieren und beim nächsten Bestellvorgang die Wahl der Linsen entsprechend anpassen. Darüber hinaus können Austausch-Kontaktlinsen die preisgünstigste Alternative zur Brille darstellen. Durch ihr flexibles Material gewöhnen sich zudem selbst Unerfahrene schnell an die Kontaktlinsen, was auch ein gelegentliches Tragen von Tageslinsen ermöglicht.

Je nach gesundheitlichem Zustand der Augen oder bei komplizierten Brechungsfehlern sind jedoch formstabile Linsen häufig die bessere Wahl als sämtliche weiche Linsenarten.

Vorteile von Austausch-Kontaktlinsen

  • Hygienischer durch regelmäßigen Wechsel der Linsen
  • Bei Änderungen an der Sehstärke kann kurzfristig reagiert werden
  • Preisgünstige Alternative zur Brille
  • Schnelle Eingewöhnung durch flexibles Material

Nachteile von Austausch-Kontaktlinsen

  • Bei komplizierten Sehschwächen (Brechungsfehlern) eher ungeeignet

Für welche Sehschwäche sind auch Austausch-Kontaktlinsen geeignet?

Eine Austauschlinse kann eine Kurzsichtigkeit oder eine Weitsichtigkeit in unterschiedlichen Stärkegraden ausgleichen. Torisch geformte Austausch-Kontaktlinsen können darüber hinaus eine Hornhautverkrümmung korrigieren. Zudem gibt es multifokale Austauschlinsen, die für Alterssichtige eine Alternative zur Gleitsichtbrille darstellen.

Sind Austauschlinsen auch für Kinder geeignet?

Austausch-Kontaktlinsen eignen sich auch für Kinder. Voraussetzung ist, dass die Kinder den sorgfältigen Umgang bei einem Kontaktlinsenspezialisten gelernt haben und das Gelernte gewissenhaft umsetzen. Außerdem ist eine Anpassung durch einen Augenarzt oder Optiker Pflicht. Dieser entscheidet, ob Austauschlinsen oder Langzeitlinsen besser zu dem jeweiligen Kind passen. Anhand der Beschaffenheit der Augen sowie der gewünschten Tragedauer bestimmt er, welche Kontaktlinsen in Frage kommen.

Austauschlinsen online kaufen?

Wie bei allen anderen Kontaktlinsen muss ein Optiker oder Augenarzt Austauschlinsen auf die Beschaffenheit eines jeden Auges abstimmen. Denn nur ein Kontaktlinsenspezialist kann die große Auswahl an Austauschlinsen und deren Unterschiede wirklich überblicken. Außerdem führt er eine genaue Vermessung der Augen durch, die die Grundlage für die Auswahl der richtigen Austauschlinse bildet. Ebenso fließt in die Entscheidung mit ein, wie lange die gewünschte tägliche Tragezeit der Austauschlinsen ist und wie oft sie getragen werden. Deshalb empfiehlt es sich, Kontaktlinsen beim Kontaktlinsenexperten zu kaufen.

Weitere Fragen zu Austausch-Kontaktlinsen? Dann Frag’ die SehFee oder diskutiere im Kontaktlinsenforum.

Kontaktlinsenspezialist finden