SehFee06.05.2019

In diesem FAQ-Text beantworten wir häufige Fragen zu Kontaktlinsen. Zu einigen dieser Themen wird es zu einem späteren Zeitpunkt auch einzelne Artikel im Kontaktlinsen-Ratgeber geben.

Warum ist die korrekte Anpassung der Kontaktlinsen so wichtig?

Jedes Auge hat eine unterschiedliche Hornhautwölbung, Größe und Lidöffnung. Damit die Kontaktlinse perfekt sitzt und das Tragegefühl optimal ist, muss das Auge von einem Kontaktlinsenspezialisten sorgfältig untersucht und vermessen werden. Dabei spielen auch Faktoren wie feuchte oder eher trockene Augen eine Rolle.

Ich habe sehr empfindliche Augen. Kann ich trotzdem Kontaktlinsen tragen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal mit „ja“ oder „nein“ beantworten. Kontaktlinsen sind eine ganz individuelle Angelegenheit. Lassen Sie sich am besten vom Kontaktlinsenanpasser ausführlich beraten, ob und welche Linsen für Sie empfehlenswert sind.

Genauere Informationen: Kontaktlinsen-Ratgeber Artikel “Empfindliche Augen und Kontaktlinsen

Haben „Wegwerflinsen“ eine schlechtere Qualität?

Austausch-Kontaktlinsen sind nicht grundsätzlich schlechter als herkömmliche Linsen. Sie werden allerdings nach bestimmten Standardgeometrien gefertigt und können daher niemals so individuell sein wie speziell angepasste Linsen. Ob Sie trotzdem mit „Wegwerflinsen“ zurecht kommen, müssen Sie ausprobieren. Bitte denken Sie daran, die empfohlene Tragedauer dieser Linsen strikt einzuhalten.

Wie lange dauert es, bis ich mich an meine Kontaktlinsen gewöhnt habe?

Weiche Kontaktlinsen sind in der Regel schneller verträglich, weil sie sich durch ihre Flexibilität gleichmäßig auf dem Auge liegen. An formstabile Linsen gewöhnen Sie sich langsamer. Dafür bieten diese Linsen eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit und sind daher im Einzelfall besser verträglich. Hohe Sauerstoffversorgung ist eine Voraussetzung für eine hohe Langzeitverträglichkeit. Jahrelanges Linsentragen ist deshalb keine Seltenheit. Bitte wählen Sie gemeinsam mit Ihren Kontaktlinsenspezialisten das richtige System aus.

Gibt es auch für Hornhautverkrümmungen Kontaktlinsen?

Ja, Torische Kontaktlinsen können diesen Sehmangel beheben. Ihr Kontaktlinsenspezialist muss eine Messung der Hornhautverkrümmung vornehmen, um zu bestimmen, welche Passform und Korrektion erforderlich sind.

Gibt es auch Kontaktlinsen zur Korrektur der Alterssichtigkeit?

Ja, so genannte „bifokale“ und „multifokale“ Kontaktlinsen vereinen mehrere Dioptrienstärken in einer Linse. Diese Modelle müssen allerdings sehr sorgfältig angepasst werden. Bitte konsultieren Sie Ihren Kontaktlinsenanpasser.

Wo bekomme ich Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen bekommen Sie beim Kontaktlinsenspezialisten. Viele Augenoptiker und Augenärzte haben sich auf die Beratung, Anpassung und die Abgabe von Kontaktlinsen spezialisiert.

Ich kenne meine Dioptrienstärke bei der Brille. Kann ich mit diesen Werten einfach so Kontaktlinsen kaufen?

Nein, das ist nicht möglich. Kontaktlinsen korrigieren die Fehlsichtigkeit viel näher am Auge als Brillengläser, die einen gewissen Abstand haben. Dadurch ergeben sich Differenzen in der Berechnung. Zudem „schwimmen“ Kontaktlinsen auf einem Tränenfilm, der seinerseits wie eine schwache Linse wirkt. Auch dies muss individuell bestimmt und berechnet werden. Dazu gibt es zahlreiche weitere Parameter wie Hornhautgeometrie, Tränenzusammensetzung, Lidstellung, Lidspannung und mehr zu berücksichtigen, die bei der Brillenberechnung keine Rolle spielen. Im Interesse Ihrer Augen und einer guten optischen Wirkung der Kontaktlinse sollten Sie vor dem Kauf einen Kontaktlinsenanpasser konsultieren.

Sehe ich mit Kontaktlinsen besser als mit Brille?

In einigen Bereichen ja. Da die Linsen direkt auf dem Tränenfilm des Auges schwimmen, schränken sie das Blickfeld nicht ein. Menschen mit starker Kurzsichtigkeit wird beim Wechsel zur Kontaktlinse auffallen, dass Gegenstände plötzlich größer erscheinen. Brillen für stark Kurzsichtige verkleinern die Abbildung, Kontaktlinsen nicht. 
Bei irregulären Hornhautoberflächen, wie zum Beispiel bei Keratokonus, nach einer Hornhauttransplantation oder nach einer Augenverletzung, sind Kontaktlinsen oft die einzige Möglichkeit, wieder optimal sehen zu können.

Kann ich Kontaktlinsen und Brille im Wechsel tragen?

Ja, das ist mit weichen Kontaktlinsen sehr gut möglich. Bei formstabilen Linsen brauchen die Augen einige Stunden zur Umstellung. Allerdings sollten beide Sehhilfen gut und individuell angepasst sein. 
Tipp: Wenn Sie einen Sehtest planen, sollten Sie einige Stunden vorher auf ihre Kontaktlinsen verzichten, damit sich Ihre Augen an das Sehen ohne Linsen gewöhnt haben. Am Besten ist, den Augen eine 24-stündige „Kontaktlinsenpause“ zu gönnen, um die Messergebnisse nicht zu verfälschen.

Was sollte man bei einer Hornhautentzündung beachten?

Hornhautentzündungen können für den Patienten sehr schmerzhaft sein und mit einer Sehverschlechterung einhergehen. Bakterien, Viren oder Pilze können zu diesen Entzündungen führen. Der Verlauf kann unterschiedlich schwer sein. Auf jeden Fall sind eine augenärztliche Abklärung und ein sofortiges Abbrechen des Kontaktlinsentragens notwendig. Wichtig ist auch, die bisherigen Kontaktlinsen, Behälter, Pflegemittel und Sauger zu vernichten, um eine erneute Ansteckung zu vermeiden (absolute Hygiene ist hier sehr wichtig). Je nach Heilungsverlauf bespricht der Kontaktlinsenspezialist die Art bzw. die Tragedauer der neuen Kontaktlinsen nach der Karenzzeit.

Kontaktlinsenspezialist finden